ENTSPRECHENSERKLÄRUNGEN DER ALNO AG

ENTSPRECHENSERKLÄRUNG 2007 DER ALNO AG

Erklärung des Vorstandes und des Aufsichtsrates der ALNO AG zu den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex gemäß § 161 AktG

Vorstand und Aufsichtsrat der ALNO AG erklären, dass den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 12. Juni 2006 (veröffentlicht am 24. Juli 2006 im elektronischen Bundesanzeiger) mit den folgenden Ausnahmen entsprochen wurde und wird:

  • Die von der ALNO AG für die Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder abgeschlossene D+O-Versicherung sieht keinen Selbstbehalt vor (Kodex Ziffer 3.8 Abs. 2). Die ALNO AG ist weiterhin der Ansicht, dass ein Selbstbehalt im Hinblick auf die Verantwortung und Motivation der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder bei ihrer Aufgabenwahrnehmung nicht erforderlich ist.

  • Ein Vergütungsbericht (Kodex Ziffer 4.2.5 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 3 Satz 2) wurde für das Geschäftsjahr 2006 nicht erstellt. Ein Aktienoptionsplan oder vergleichbare Gestaltungen für Komponenten mit langfristiger Anreizwirkung und Risikocharakter (Kodex Ziffer 4.2.5 Abs. 1 Satz 2) waren im Geschäftsjahr 2006 nicht Bestandteil des Vergütungssystems für die Vorstandsmitglieder gewesen. Die jährliche Zuführung zu den Pensionsrückstellungen für die Vorstandsmitglieder (Kodex Ziffer 4.2.5 Abs. 2 Satz 2) wurde für das Geschäftsjahr 2006 nicht angegeben. Aus Sicht der ALNO AG ist die Darstellung der Gesamtvergütung jedes Vorstandsmitglieds aufgeteilt nach erfolgsunabhängigen und erfolgsbezogenen Komponenten derzeit ausreichend.

  • Die Wahlen zum Aufsichtsrat sind in der Vergangenheit nicht als Einzelwahl durchgeführt worden (Kodex Ziffer 5.4.3 Satz 1). Im Jahr 2004 ist der Aufsichtsrat der ALNO AG bis zum Ablauf der Hauptversammlung, die über die Entlastung für das Geschäftsjahr 2008 entscheidet, neu gewählt worden. Die Wahl fand als Blockwahl statt. Bei Neuwahlen zum Aufsichtsrat in der Zukunft behalten sich Vorstand und Aufsichtsrat der ALNO AG vor, anlässlich der Neuwahlen zu entscheiden, ob diese der Hauptversammlung als Block- oder Einzelwahl vorgeschlagen werden.

  • Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten keine erfolgsorientierte Vergütung (Kodex Ziffer 5.4.7 Abs. 2 Satz 1). Die ALNO AG sieht derzeit im Hinblick auf die Kontroll- und Überwachungsfunktion des Aufsichtsrats keine Notwendigkeit für eine Änderung.

  • Der Konzernabschluss wird noch nicht binnen 90 Tagen nach Ende des Geschäftsjahres veröffentlicht (Kodex Ziffer 7.1.2). Für den Konzernabschluss ist eine weitere Annäherung an die Frist geplant.


Pfullendorf, den 21. Mai 2007

Der Vorstand und der Aufsichtsrat


ENTSPRECHENSERKLÄRUNG 2007 II DER ALNO AG

Erklärung des Vorstandes und des Aufsichtsrates der ALNO AG zu den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex gemäß § 161 AktG

Vorstand und Aufsichtsrat der ALNO AG erklären, dass den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 14. Juni 2007 (veröffentlicht am 20. Juli 2007) seit der Abgabe der letzten Entsprechenserklärung vom 21. Mai 2007 mit den folgenden Ausnahmen entsprochen wurde und wird:

  • Die Einberufung der Hauptversammlung mitsamt den Einberufungsunterlagen erfolgt noch nicht auf elektronischem Weg, da die Hauptversammlung diesem Verfahren bisher noch nicht zugestimmt hat (Kodex Ziffer 2.3.2.).

  • Die von der ALNO AG für die Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder abgeschlossene D u.O-Versicherung sieht keinen Selbstbehalt vor (Kodex Ziffer 3.8 Abs. 2). Die ALNO AG ist weiterhin der Ansicht, dass ein Selbstbehalt im Hinblick auf die Verantwortung und Motivation der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder bei ihrer Aufgabenwahrnehmung nicht erforderlich ist.

  • Ein Vergütungsbericht (Kodex Ziffer 4.2.5 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 3 Satz 2) wurde erstellt. Dieser ist jedoch statt im Corporate Governance Bericht im Konzernanhang des Geschäftsberichtes 2006 veröffentlicht worden. Die jährliche Zuführung zu den Pensionsrückstellungen für die Vorstandsmitglieder (Kodex Ziffer 4.2.5 Abs. 2 Satz 2) wurde für das Geschäftsjahr 2006 nicht angegeben.

  • Die Wahlen zum Aufsichtsrat sind in der Vergangenheit nicht als Einzelwahl durchgeführt worden (Kodex Ziffer 5.4.3 Satz 1). Der Aufsichtsrat wurde im Januar 2007 durch gerichtliche Bestellung nach § 104 Abs. 3 Ziff. 2 AktG ergänzt. Die gerichtliche Bestellung erfolgte nicht bis zur nächsten Hauptversammlung befristet (Kodex Ziffer 5.4.3 Satz 2). Den Aktionären wurden keine Kandidatenvorschläge für den Aufsichtsratsvorsitz bekannt gegeben. (Kodex Ziffer 5.4.3. Satz 3). Bei Neuwahlen zum Aufsichtsrat in der Zukunft behalten sich Vorstand und Aufsichtsrat der ALNO AG vor, anlässlich der Neuwahlen zu entscheiden, ob diese der Hauptversammlung als Block- oder Einzelwahl vorgeschlagen werden.

  • Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten keine erfolgsorientierte Vergütung (Kodex Ziffer 5.4.7 Abs. 2 Satz 1). Die ALNO AG sieht derzeit im Hinblick auf die Kontroll- und Überwachungsfunktion des Aufsichtsrats keine Notwendigkeit für eine Änderung.

  • Der Konzernabschluss wird noch nicht binnen 90 Tagen nach Ende des Geschäftsjahres und der Zwischenbericht noch nicht binnen 45 Tagen nach Ende des Berichtszeitraums veröffentlicht (Kodex Ziffer 7.1.2). Für den Konzernabschluss sowie für den Zwischenbericht ist eine weitere Annäherung an die Fristen geplant.


Pfullendorf, den 13. Dezember 2007
Der Vorstand und der Aufsichtsrat