Börsenlexikon

Haushaltsdefizit
Definition:

Ein Haushaltsdefizit liegt vor, wenn die öffentlichen Ausgaben höher sind als die Erträge und ein negativer Haushaltssaldo entsteht. Um dieses Defizit auszugleichen, muss sich der Staat meist weiter verschulden oder die Steuern erhöhen.

Hausse
Definition:

Unter dem Begriff Hausse wird ein nachhaltiger Anstieg der Wertpapierkurse einzelner Marktbereiche oder des Gesamtmarktes verstanden.

Hebeleffekt
Definition:

Durch den Einsatz von Fremdkapital lässt sich die Rendite des Einsatzes vom eigenem Kapital erhöhen. Dies setzt voraus, dass das eingesetzte Fremdkapital zu einem niedrigeren Zinssatz erhältlich ist als die Gesamtkapitalrendite beträgt. Die Risiken beim Einsatz liegen damit in der Zins- und Renditeentwicklung.

Hedge-Fonds
Definition:

Hedgefonds unterliegen keinen Anlagerichtlinien. Sie versprechen daher höhere Renditen bei gleichzeitg höheren Risiken. Zur Verfolgung ihrerer Straegien setzen sie vor allem Derivate ein, die auch zur Absicherung (Hedging) verwendet werden. Nicht selten wird auch Fremdkapital eingesetzt, um einen Hebeleffekt zu erzielen. Sie waren bis 2004 in Deutschland verboten.

Hedging
Definition:

Unter Hedging versteht man die Absicherung von Wertpapierpositionen gegen eine negative Kursentwicklung durch den Kauf bzw. Verkauf von Derivaten (Futures, Optionen, Swaps), die geeignet sind, von derselben Kursentwicklung zu profitieren. Besonders Wechselkursrisiken und Rohstoffpreise werden durch Hedging-Transaktionen abgesichert.

Heißes Geld
Definition:

Geld, das in Zeiten spekulativer Geldbewegungen zwischen zwei Ländern fließt, um kurzfristige Gewinne zu erzielen. In großem Umfang können diese Kapitalbewegungen zu deutlichen Verzerrungen von Wertpapierkursen, Zinsen oder Zahlungsbilanzen führen. Da das Kapital nur kurzfristig zur Verfügung steht, wird es in der Regel noch schneller aus einem Markt abgezogen als es in ihn hineinfließt mit der möglichen Folge, dass der betroffene Markt einen Anpassungsschock erleidet.

Hypothek
Definition:

Eine Hypothek ist eine Belastung einer Immobilie durch Eintragung in das Grundbuch. Durch die Hypothek ist das Grundstück dem Gläubiger in Höhe seiner Forderung verpfändet. Er ist berechtigt, eine Zwangsvollstreckung zu vollziehen, um die Forderung einzutreiben. Dies kann der Schuldner durch Zahlung an den Gläubiger verhindern.