Börsenlexikon

BaFin
Definition:

Abkürzüng für Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die BaFin wurde 2002 gegründet.  Hauptziel ist es, ein funktionsfähiges, stabiles und integres deutsches Finanzsystem zu gewährleisten. Sie übt die Banken-, Versicherungs- und Wertpapieraufsicht und überwacht damit auch den Aktien-, Anleihen- und Fondshandel.

Baisse
Definition:

Phase starker Kursrückgänge an der Börse (Bear-Market).

Belegschaftsaktie
Definition:

Aktien für die eigene Belegschaft. Werden den Mitarbeitern i.d.R.  zu einem günstigen Preis überlassen, um deren Interesse am Unternehmen zu steigern und sie an das Unternehmen zu binden.

Bezugsrecht
Definition:

Bei einer Kapitalerhöhung einer AG hat der Aktionär das Recht, junge Aktien entsprechend seiner bisherigen Beteiligung am Grundkapital zu erwerben.

Blue Chip
Definition:

Blue Chips (auch Standardwerte) sind umsatzstarke Aktien großer Unternehmen. Sie zeichnen sich durch ein hohes Handelsvolumen und eine höheres Engagement instuitutioneller Investoren aus.

Börsenaufsicht
Definition:

Staatlich Institutionen überwachen den handel an der Börse. Treten Unregelmäßigkeiten auf beginnen Sie mit Ermittlungen und verhängen Sanktionen beim Verstoß gegen gesetzlichen Auflagen.

Börsencrash
Definition:

Unter Börsencrash werden extreme Kursverluste verstanden.Das heißt das alle an der jeweiligen Börse gehandelten Wertpapiere mehr oder weniger stark betroffen sind. Ein Crash wird in der Regel von negativen Nachrichten aus der Wirtschaft ausgelöst, welche dann zu panikartigen Verkäufen führen.

Broker
Definition:

Broker ist die englische Bezeichnung für Börsenmakler.